Neuigkeiten aus der Praxis


 

Neuzugang im Team der Praxis auf der Höhe

Seit April gehört Cornelius Willers als neuer Weiterbildungsassistent fest zum Team der Praxis auf der Höhe. Bevor er zu uns gekommen ist, war er als Assistenzarzt am KRH Klinikum Agnes Karll in Laatzen angestellt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und sagen

<<HERZLICH WILLKOMMEN>> 

 



Abschied

Sung-Eun Suh

Ende Mai hat uns unsere Weiterbildungsassistentin Frau Sung-Eun Suh verlassen. Sie hat somit den ersten Teil ihrer ambulanten Weiterbildungszeit im Rahmen der Fachrichtung Allgemeinmedizin beendet, den sie in den vergangenen 18 Monaten in unserer Praxis absolviert hat. Wir bedanken uns bei einer lieben Kollegin, die sich fachlich und persönlich wunderbar in unser Team mit eingebracht hat. Wir wünschen ihr für ihre private und berufliche Zukunft nur das Beste und alles Gute!

 

 



Einführung des E-Rezeptes auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

Berlin: (hib/HAU) Die ursprünglich für den 1. Januar 2022 geplante Einführung elektronisch erstellter Rezepte (E-Rezept) wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Das bestätigte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Sabine Dittmar (SPD), vor dem Petitionsausschuss. Die bundesweite Testphase sei offen verlängert worden, sagte sie. Maßstab für einen späteren flächendeckenden Roll-Out sei die technische Verfügbarkeit gemessen an den mit der Selbstverwaltung vereinbarten Qualitäts-kriterien. „Sobald diese erfüllt sind, sollte auch die Umstellung auf das E-Rezept erfolgen“, machte Dittmar deutlich. Mehr dazu erfahren Sie HIER.

Quelle: www.bundestag.de



Antibiotika

Zu häufig verschrieben - zu unregelmäßig eingenommen - zu früh abgesetzt

 

Antibiotika wirken nur gegen Bakterien

Gegen Viren und andere Eindringlinge von außen sind sie völlig wirkungslos. Da 9 von 10 Atemwegsinfektionen viral bedingt sind, helfen Antibiotoka häufig nicht.

Die Widerstandsfähigkeit von Krankheits-erregern gegenüber Antibiotoka (Resistenz) ist ein weltweit zunehmendes ernstes Problem, weil sie schneller fortschreitet als neue Antibiotoka entwickelt werden können. Ursache ist der übermäßige und/oder unsachgemäße Einsatz von Antibiotika, wodurch die Bakterien gegen das Medikament unempfindlich werden und damit das Antibiotikum unwirksam machen.

 

Hat Ihr Arzt Ihnen ein Antibiotikum verschrieben, achten Sie auf die richtige Einnahme. Nur so werden alle Bakterien zerstört und Resistenzen der Keime vermieden.

Richtig einnehmen:

  • Nehmen Sie Medikamente grundsätzlich so lange ein, wie vom Arzt verordnet.
  • Der genaue Einnahmezeitpunkt ist wichtig. Dieser unterscheidet sich je nach Antibiotikum. Informationen dazu geben Arzt oder Apotheker.
  • Wer zusätzlich andere Medikamente einnimmt, sollte seinen Arzt wegen möglicher Wechselwirkungen fragen.
  • Keine Selbsttherapie, denn unter-schiedliche Bakterien werden mit unterschiedlichen Wirkstoffen be-handelt.

                                                                                                     Quelle: AOK, die Gesundheitskasse



Gürtelrose

Schmerzhaftes Wiedererwachen der Windpocken

Abgeschlagenheit, Hautausschlag, starke Schmerzen - eine Gürtelrose ist alles andere als harmlos, und manche Patienten leiden trotz Behandlung jahrelang an den Folgen. Daher ist Prävention durch eine Impfung sinnvoll.

 

Weitere Informationen erhalten Sie HIER